Wie kann ich eine frühzeitige Ejakulation verhindern?

Wie kann ich eine frühzeitige Ejakulation verhindern?

Eine frühzeitige Ejakulation ist für jeden Mann eine Horror-Vorstellung. Klar kann es manchmal vorkommen, aber was ist, wenn man dieses Problem dauerhaft hat? Gut, ich will Euch alle mal beruhigen. Dies muss kein Problem darstellen, für welches es keine Lösung gibt. Rund achtzig bis hundert Prozent dieser Probleme sind behandelbar und es gibt einige erfolgversprechende Methoden, die helfen. Die wollen wir Euch hier mal vorstellen.

Diese Methoden helfen eine frühzeitige Ejakulation zu verhindern

Eine dieser Methoden, nennt man das Start-Stopp-Training. Dabei handelt es sich um ein Masturbationstraining. Bei diesem Training onaniert der Mann, bis er knapp vor dem Orgasmus steht, dann unterbricht er die Masturbation so lange, bis der Ejakulationsdrang nachlässt. Anschließend fährt er mit der Masturbation fort bis kurz vor dem nächsten Ejakulationsdrang und macht wiederum eine Pause usw. Der Zweck dieser Übung besteht darin, den Orgasmus des Mannes immer weiter hinauszuzögern, bis es ihm schließlich gelingt, ca. zehn bis fünfzehn Minuten ohne Unterbrechung zu onanieren, ohne dabei zu ejakulieren. Da diese Methode etwas Zeit und Selbstdisziplin erfordert, ist es ratsam, die Intervalle zwischen den Unterbrechungen allmählich zu verlängern, bis es letztendlich ohne zu pausieren gelingt.

Auch Beckenbodentraining kann helfen

Ebenfalls ein Training gegen frühzeitige Ejakulation, welches etwas mehr Übung verlangt, ist das sogenannte Beckenbodentraining. Bei dieser Übung simuliert der Mann, den Harn-und Stuhldrang zu unterdrücken, indem er die dafür zuständigen Muskeln etwa zwanzigmal täglich kurzfristig an-und wiederum entspannt. Der Nutzen dieser Übung besteht in einem Training der Beckenbodenmuskulatur, welche dann während des Geschlechtsakts angespannt wird, um die frühzeitige Ejakulation zu verhindern.

Die Squeeze-Methode verspricht ebenfalls Erfolg

Eine andere hilfreiche Übung ist die Squeeze-Methode. Diese Methode besteht darin, dass der Mann oder seine Partnerin beim Herannahen des Höhepunkts die Spitze des Penis unter dem Eichelrand mit der Hand für etwa drei bis zehn Sekunden zusammenpresst. Intensität und Länge der Druckausübung sind von Fall zu Fall verschieden. Eine ähnliche Methode, welche die Erregung reduziert und den Höhepunkt hinauszögert, ist das ziehen am Hoden vor dem herannahenden Orgasmus.

Ablenkung und Konzentration auf Alltägliches, im Verlauf des Geschlechtsakts, sowie mehrmaliger Wechsel der Stellung, können ebenfalls dabei helfen, den Orgasmus hinauszuzögern. Letztendlich muss aber jeder für sich selbst, die entsprechend richtige Technik herausfinden. Auf jeden Fall lieber Männer solltet ihr den Kopf nicht hängen lassen. Positiv denken, dann klappt das schon.

Bild: Stephan B.  / pixelio.de

Auch interessant: