Welche Sexstellung ist gefährlich für uns Männer?

Welche Sexstellung ist gefährlich für uns Männer?

Hast Du Dir auch schon mal Gedanken darüber gemacht, dass Sex nicht nur schön sein kann, sondern auch seine Gefahren mit sich bringt? Ok, ich rede hier jetzt nicht von Krankheiten, sondern eher von den Gefahren sich als Mann ernsthaft zu verletzen. Ein Ärzteteam hat in jahrelangen Untersuchungen herausgefunden, dass die Reiterstellung für den Mann die gefährlichste Sexstellung überhaupt ist.

Der Penis ist in Gefahr

Bei einigen Sexstellungen ist der Penis des Mannes in großer Gefahr. Vor allem die Reiterstellung führt häufig zu einem Penisbruch beim Mann. In einer Studie haben Ärzte in Brasilien 13 Jahre lang Daten und Fakten gesammelt. Vor allem in Stellungen, in denen die Frau die dominante Rolle spielt, lauern für uns Männer große Gefahren, allen voran bei der Reiterstellung. Nach Angaben dieser Ärzte haben knapp die Hälfte der untersuchten Patienten ein knirschendes Geräusch während des Aktes gehört. Doch 20 Prozent wollten sich im Eifer des Gefechts den Spaß dadurch nicht nehmen lassen. Allerdings stellte man fest, dass 42 der 44 Männer, die wegen Verdachts auf Penisbruch in die Notaufnahme eingeliefert wurden, die erste Diagnose tatsächlich auch bestätigt bekamen.

Missionarsstellung ist am ungefährlichsten

Laut Studie gelten sowohl die „Reiterstellung“, bei der die Frau namensgebend auf dem Mann sitzt, als auch der „Doggy Style“, bei dem die Frau auf allen Vieren vor dem Mann kniet, als besonders gefährlich. Knapp 50 Prozent aller Verletzungen soll die „Reiterstellung“ verursacht haben, während es beim „Doggy Style“ 29 Prozent waren. Die „Missionarsstellung“ führt hingegen nur zu 21 Prozent der Penisbrüche. Die „Reiterstellung“ sei vor allem deshalb so gefährlich, heißt es, weil die Frau mit ihrem ganzen Körpergewicht auf dem Glied des Mannes säße. So bemerke sie während des Aktes nicht, falls es zu Komplikationen kommen würde. Säße hingehen der Mann oben, hätte er die Kontrolle und könnte den Geschlechtsverkehr gegebenenfalls rechtzeitig unterbrechen.

Was passiert bei einem Penisbruch?

Ein Penisbruch ist gar nicht so selten! Ist der Penis nicht richtig steif, kann er einknicken und die Schwellkörperhülle einreißen. Dabei kann sogar die Harnröhre verletzt werden. "Knack" – Ein höllischer Schmerz durchfährt den Mann und der Penis beginnt sich dunkelblau zu färben. Er kann sogar bis zu seinem 3-fachen Umfang anschwellen. Sollte Dir das auch mal passieren im Eifer des Gefechtes, dann bloß nicht weitermachen. Zuerst als Sofortmaßnahme schnell richtig kühlen und dann rasch einen Arzt aufsuchen! Denn falls der Bruch nicht richtig heilt, kann es zu dauerhaften Erektionsstörungen kommen.

Auch interessant: